Review of: Regeln Nfl

Reviewed by:
Rating:
5
On 18.01.2020
Last modified:18.01.2020

Summary:

Dank der grossartigen technologischen Fortschritte der letzten Jahre wir das Spiel auf.

Regeln Nfl

In der Regel wird beim vierten Down gekickt, um entweder ein Field Goal zu versuchen oder einen Punt zu vollziehen. Drive: Ein Drive ist die Summe aller. 4 Wann wird der Ball gespielt? 5 Das Spielfeld beim American Football. 6 Football Regeln – Die Spielzeit. NFL: Die wichtigsten Regeln im American Football. Hinter allen Regeln im Football steht ein Grundgedanke: Im American Football geht es.

American Football Regeln

4 Wann wird der Ball gespielt? 5 Das Spielfeld beim American Football. 6 Football Regeln – Die Spielzeit. Keine Regeln, sondern freiwillige Vereinbarungen sind die Rules of Conduct genannten Verhaltensregeln für Spieler und Trainer. Beim American Football werden. Football Regeln – wie funktioniert die NFL? Die National Football League: Wir geben dir einen Einblick in die US-amerikanische Profiliga und erklären kurz und​.

Regeln Nfl ranNFL Season Planner Video

NFL Spielplan und Playoffs erklärt! Grundlagen des American Football

NFL Scores. Under the prior rules, the team that won the coin toss would usually elect to receive the ball, then gain just enough yardage to win the game by kicking a field goal without the other team ever touching the ball. Unused timeouts may not carry Giropay Registrieren to the second half or overtime. A quarterback is Sunmaker Paypal the leader of the offense.

Гbrigens: Unibet Regeln Nfl neben einem vorzГglichen Online Casino auch. - Einleitung in die American Football Regeln

Sprich, eine komplette Angriffsserie bis der Gegner wieder im Ballbesitz ist.
Regeln Nfl Die wichtigsten Regeln, Fouls und Strafen in der NFL Gestoppt ist ein Ballträger, wenn er ins Aus gedrängt oder zu Boden gebracht wird. Am Boden ist ein Spieler, wenn er durch gegnerische. 8/12/ · Das NFL-Lexikon auf speed1allentown.com Die wichtigsten Begriffe des American Football, damit Ihr die National Football League ohne Probleme verfolgen könnt. NFL-Wissen: Wir erklären Regeln, Begriffe, Spielerpositionen und Teams im American Football. In der Regel wird beim vierten Down gekickt, um entweder ein Field Goal zu versuchen oder einen Punt zu vollziehen. Drive: Ein Drive ist die Summe aller. Keine Regeln, sondern freiwillige Vereinbarungen sind die Rules of Conduct genannten Verhaltensregeln für Spieler und Trainer. Beim American Football werden. 4 Wann wird der Ball gespielt? 5 Das Spielfeld beim American Football. 6 Football Regeln – Die Spielzeit. Viel vom Ball hat der Quarterback selten: Direkt nach Eröffnung des Spielzugs wird der Ball normalerweise schon weitergereicht. Das führte zum Labor-Day-Wochenende als Saisonbeginn. American Football für Dummis — Wann kommt es zu einem Lynx Webtrader Regeln Nfl der Pass geworfen, gibt es drei mögliche Ergebnisse:. Generell muss sich der werfende Spieler immer hinter der Line of Scrimmage aufhalten, ansonsten ist der Pass nicht gültig. Das Spielprinzip, die Grundlagen, das Spielgerät, die Aufteilung des Feldes und viele andere Komponenten sind jedoch weitgehend identisch. Kennen Sie diese Begriffe auswendig, werden Sie auch kein Problem damit haben, ein typisches Football-Match zwischen zwei professionellen Mannschaften zu verfolgen. Der Halfback ist deutlich schneller, weshalb der Fullback häufig auch einfach als Blocker für den Halfback dient. Jede Art von unsportlichem Gta Casino Missionen. Zusätzlich zeigt die Chain Rummy Cub an, wie viele Versuche für die Offense noch verbleiben und wo die Line of Scrimmage ist dazu erfahren Sie mehr in Kapitel 8. Erkennt der Quarterback, woher der Blitz kommt, hat er eine geschwächte Stelle der Verteidigung vor sich. Ob er hierbei als Receiver Bordeaux Fc ist, oder den Ball aus dem Backfield fängt, ist relativ egal. Ein Spike wird nicht als Intentional Grounding gezählt. Dies tritt immer dann ein, wenn beide Teams nach Ablauf der vier 5 Euro Paysafe punktgleich sind. NFL Europa, a defunct league run by the NFL, used a minute overtime period, with the constraint that each team must have the opportunity of possession; once both teams have had such an opportunity, the overtime proceeds in a manner similar to the NFL's. Thus, if Team A has the first possession of overtime and scores a touchdown and converts. NFL Regular Season Schedule Live Live Live Time (ET) Venue TV; Sun, Dec 6. Live. Sun, Dec 6Live. Live Cleveland Browns () CLE @ Tennessee Titans () TEN Nissan Stadium CBS Sun, Dec 6. Live. CBS Sports has the latest NFL Football news, live scores, player stats, standings, fantasy games, and projections. NFL experts predict: Week 13 upset picks, head coach openings and the NFC East winner. Our NFL insiders match head coaches to teams, make their NFC East picks and much more. NFL and the NFL shield design are registered trademarks of the National Football speed1allentown.com team names, logos and uniform designs are registered trademarks of the teams indicated.
Regeln Nfl

Im Laufe der er-Jahre wurden dann aber immer mehr spezielle Spieler verpflichtet, die nur dafür zuständig waren die Extra Punkte und Field Goals der Teams durchzuführen.

Auch Kickoffs werden oftmals von Kickern durchgeführt. Ähnlich wie bei einem Center wird der Ball durch die Beine gesnapt. Aber die Distanz des Snaps unterscheidet sich, weshalb auch die Technik komplett anders ist als die eines Centers.

Bei einem Punt beträgt die Distanz ganze fünfzehn Yards. Dies ist eine sehr schwere Aufgabe, die nur sehr selten von einem Center durchgeführt wird.

Es wird also meist ein Spieler eingesetzt, der sich auf die Position Long Snapper spezialisiert. Das liegt vor allem daran, dass ein fehlgeschlagener Snap beim Field Goal oder beim Punt sehr schnell in verschenkten Punkten enden kann.

Ein schlechter Snap kann nämlich nicht nur dazu führen, dass der Ball geblockt wird, sondern er kann dem Kicker oder Punter auch komplett die Chance auf ein Field Goal oder einen Punt nehmen.

Der Snap muss immer möglichst schnell beim Ziel ankommen, um den Gegnern wenig Zeit zum abblocken des Balls zu geben. Dabei muss der Long Snapper aber trotzdem weiterhin auf die Präzision achten, da leichte Ungenauigkeiten zu fatalen Folgen führen könnten.

Wegen den aktuell sehr hohen Anforderungen wird dies aber heutzutage nicht mehr praktiziert. Das Gewicht lag im durschnitt bei Die Cornerbacks dienen dazu, ein Passspiel zu unterbinden.

Kommt ein Runningback durch das Zentrum des Spielfelds und auch am Linebacker vorbei dazu gleich mehr , müssen hingegen die Safeties einspringen.

Sie sind eine Art doppelte Versicherung dafür, dass auch hinter Defensive Linemen und Linebacker noch jemand wartet, um einen Spielzug zu unterbinden.

Das Gegenstück zum Quarterback ist der Linebacker : Er stoppt Runningbacks, stürmt bei Gelegenheit auf den gegnerischen Quarterback zu oder stellt Laufwege zu.

Das Aufgabenfeld variiert je nach Spielsituation. Da eine Person alleine keine ausgeklügelten Spielzüge verhindern kann, gibt es die im vorherigen Abschnitt genannten Safeties und Cornerbacks.

Der Punter kommt meistens beim 4th Down zum Einsatz und versucht den Ball aus der Hand so nah an die gegnerische Goalline wie möglich zu kicken.

Dabei muss er darauf achten, dass der Ball diese nicht überschreitet, da der Ball sonst automatisch auf der 20 Yard Linie platziert wird.

Es wird deshalb oftmals versucht den Ball ins aus zu Kicken. Im Gegensatz zum Kickoff gibt hierfür nämlich keine Strafe. Bei dieser Methode verringert sich aber nicht nur die Flugweite, sondern auch die Flugzeit, weshalb ein Punter Situationsabhängig entscheiden muss, wie er den Ball kickt.

Er könnte mit einer falschen Entscheidung nämlich einige wertvolle Yards verlieren. Die American Football Regeln sind für die meisten Spielzüge sehr komplex.

Wahrscheinlich werden Sie nicht alles im Kopf behalten können, was Sie gleich lesen werden. Im Laufe der Zeit werden Sie die Regeln jedoch verinnerlichen und auch eher seltene Spielsituationen wieder erkennen.

Beginnen wir mit dem Passspiel! Der Pass ist ein gerne eingesetztes Mittel, um Raum gutzumachen. Zu Beginn geht es dabei immer darum, dass der Quarterback den Football einem Spieler zuwirft, der den Ball auch empfangen darf.

Dabei hat jeder Teilbereich seinen Schwerpunkt, gegen welche Art der Offensivaktionen er agiert und welchen ballführenden Spieler er zu Boden bringen will.

Die Linebacker sind die Tackle-Maschinen. Sie sind vor allem für die Passverteidigung zuständig.

Insbesondere die Safeties rücken aber auch nach vorn und helfen gegen den Lauf. Gestoppt ist ein Ballträger, wenn er ins Aus gedrängt oder zu Boden gebracht wird.

Kommt der ballführende Spieler ohne gegnerische Einwirkung zu Fall, darf er wieder aufstehen und weiterrennen.

Auch Treffer mit dem Helm voraus sind seit einigen Jahren verboten. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

In der NFL gibt es schon seit einigen Jahren den Videobeweis, der mittlerweile erfolgreich und effizient umgesetzt wird.

Beim Snap steht er hinter dem Quarterback und beobachtet seine Aktionen. Dabei schaut sich der Referee eine strittige Szene in Zeitlupe an, konferiert danach kurz mit einem weiteren Offiziellen Replay Official , der das Spiel von der Pressetribüne aus überwacht.

Daraufhin fällt der Referee seine Entscheidung. Alle anderen Offiziellen tragen schwarze Mützen. Der Umpire steht bei allen Spielzügen hinter den Linebackers der Defense.

Dieser Offizielle achtet besonders auf irreguläres Verhalten der Linemen wie z. Holding unerlaubtes halten. Die Positionen des Umpire ist nicht gerade gefahrenlos, in dieser Zone spielt sich oft das Spielgeschehen ab.

Er achtet im speziellen darauf, ob sich vor dem Snap ein Spieler im Abseits befindet. Während eines Spielzuges achtet der Head Linesman auf alles was sich an der Seitenlinie abspielt.

Out of Bounds oder ob der Spieler beim fangen des Balles noch im Spielfeld war. Er achtet ebenfalls speziell auf Abseitspositionen und das Geschehen an seiner Seitenlinie.

Er ist für alles verantwortlich, was in diesem Bereich passiert. Bedingt durch seine Position gehören dazu insbesondere Entscheidungen bezüglich Pass Interference unerlaubte Behinderung beim fangen eines Passes oder incomplete Passes.

Auch das Zählen der Defensiv-Spieler gehört zu seinen Aufgaben. Er steht also ebenfalls hinter der Secondary der Defense.

Seine Aufgaben umfassen gleichsam das Überwachen des Spielgeschehens in seinem Sichtbereich. Die Teams spielten mindestens 8 und höchstens 16 Spiele, viele davon gegen unabhängige professionelle Teams, College Teams oder Amateur Teams.

Von bis standen jeweils zwölf Spiele pro Team und Saison auf dem Spielplan. Jedes der acht Teams spielte zweimal gegen jedes andere und hatte ein spielfreies Wochenende.

Saisonbeginn war damals das Wochenende nach dem Labor Day, manchmal auch ein bis zwei Wochen später. Die beiden Mannschaften, die sich gegenüberstehen, werden jeweils in Offense und Defense eingeteilt — also die Angreifer und die Verteidiger.

Das angreifende Team hat immer vier Versuche, um den Ball entweder bis in die Endzone zu tragen oder mindestens 10 Yards des Spielfelds zu überbrücken mehr zum Thema Spielfeld erfahren Sie in Kapitel 2.

Hat es die Offense geschafft, den Ball mindestens 10 Meter weit zu tragen oder einem Spieler, der sich in einer Entfernung von mindestens 10 Yards aufhält, den Ball zuzuwerfen , hat das Team erneut vier Versuche.

Gelingt es der Offense nicht, die besagten 10 Yards zu überbrücken, findet ein Wechsel statt: Die soeben als Defense agierende Mannschaft wird jetzt zur Offense und darf ihrerseits versuchen, den Ball in die Endzone zu bringen.

Das vorherige Offense-Team ist jetzt die Defense. Um die Endzone überhaupt zu erreichen, stehen verschiedene Angriffsformationen, defensive Taktiken und allgemeine Spielzüge offen.

Welche das sind, lesen Sie in den nächsten Kapiteln. Glückwunsch: Sie haben soeben verstanden, worum es beim American Football in den Grundzügen geht!

Selbst, wenn Sie gar nichts von American Football verstehen, haben Sie wahrscheinlich schon einmal ein Spielfeld gesehen.

In seinen Feinheiten unterscheidet es sich jedoch. Jedes Football-Feld besteht aus zwölf Zonen, die jeweils 10 Yards und damit etwa 9,1 Meter breit sind.

Im Zentrum des Spielfelds befinden sich zehn dieser Zonen, und nur diese sind das eigentliche, aktive Spielfeld. Die jeweiligen Endzonen komplettieren die Anzahl von insgesamt zwölf Zonen.

Begrenzt ist das Spielfeld von den Seitenlinien. Diese zeigt an, welche Strecke der Ball überwinden muss, damit die Offense mindestens 10 Yards überbrückt hat.

Bei einem erfolgreichen Versuch verschiebt die Chain Crew diese Marker entsprechend und zeigt von neuem an, an welchen Ort der Ball exakt kommen muss, um einen gültigen Versuch zu erzielen.

Zusätzlich zeigt die Chain Crew an, wie viele Versuche für die Offense noch verbleiben und wo die Line of Scrimmage ist dazu erfahren Sie mehr in Kapitel 8.

Eine etwa 3 Meter hohe Querstange wird von zwei senkrechten Stangen an den Enden der Querstange gesäumt. Diese reichen etwa 9,1 Meter in die Höhe und spielen für die Punktevergabe bei einigen Spielzügen eine wichtige Rolle.

Sie haben jetzt eine gute Vorstellung davon, wie ein Spielfeld beim American Football aussieht und welche Funktionen die unterschiedlichen Zonen, Linien und die Chain Crew haben.

Weiter geht es zum vielleicht wichtigsten Sportgerät des American Footballs: dem Ball! Das beliebteste Mannschaftsspiel wird in Amerika auf einem festgelegten Spielfeld gespielt.

Der Traum erstreckt sich über insgesamt Yards. Wir kommen im Deutschen auf ,73 m Länge und einer Breite von 48,46 m.

Das sind wiederum 53 Yards. Alternativ dazu werden sie auch als Gridiron oder als Eisengitter bezeichnet. In der Mitte des Spielfelds befindet sich der aktive Bereich: die Yards.

Wobei die restlichen 10 Yards am Spielende eine ganz besondere Bedeutung haben. Diesen Bereich gibt es eigentlich erst seit Das ist die Endzone, wo es ums Ganze geht.

Gehen wir nun hin zu dem Ende des Spielfelds, entdecken wir eine riesige Stimmgabel. Dieses skurrile Konstrukt ist das Tor oder das Goal.

Man hat am oberen Ende einer jeden Querstange eine rote Flagge angebracht, diese sollen dem Kicker eine bessere Orientierung geben. Der Kicker tritt jeweils den Ball mit dem Ziel genau durch die Stimmgabel zu treffen.

Die jeweilige Entfernung der beiden senkrecht platzierten Stangen unterscheidet sich nochmals nach niedrigen Spielklassen und höheren Spielklassen:.

Zurück zur Endzone. Bei den 10 Yards befindet sich nochmals eine zusätzliche Beschriftung. An dieser Stelle startet die Zählung. Ist die angreifende Mannschaft in diesem Bereich in Ballbesitz, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass jetzt gepunktet wird.

Auch in der Längsrichtung befinden sich Markierungen auf dem Football Spielfeld. Diese parallel verlaufenden Reihen bezeichnen wir als Hash Marks.

Hier gibt es zudem eine Einteilung in jeweils 1 Yards. Das hilft den Schiedsrichtern, den Ball genauer zu platzieren.

Im Deutschen kommen wir auf 12,20 m. Ein beträchtlicher Unterschied. Sideline: Direkt am Spielfeldrand befinden sich die Seitenlinien.

Diese sind natürlich breiter als das Football Spielfeld. Auch der jeweilige Abstand der beiden Tore kommt oft nicht auf Yards. Auch hier reduzieren die Polster direkt an den Toren das Risiko von Verletzungen.

Ein entscheidender Vorteil der deutlichen Markierung der Football Spielfelder durch Kreidelinien finden wir beim Publikum selbst.

Denn die Zuschauer können so ganz genau sehen, wo sich die Mannschaft gerade befindet. Doch wollen wir in unserem Tutorial zum Football Spielfeld die Mannschaften jenseits der Goalline und Yardlinien nicht unbemerkt lassen.

Das ist der Bereich, in dem sich die Mannschaften aufhalten. Direkt an der Seitenlinie sitzen die Spieler auf den Mannschaftsbänken.

Wie wir bei den Spielen beobachten können, haben diese unmittelbaren Kontakt zum Spielfeld. Was die Spannung und die Brisanz noch einmal erhöht.

Dennoch darf kein Spieler während der Spielzüge die Teamzonen verlassen, andernfalls kommt es zur Penalty. Selbstverständlich gelten diese Vorgaben auch für das Trainerteam und den Trainerstab.

Stück für Stück wird deutlich, welch komplexe Strategien, Regeln und Taktiken hinter jedem einzelnen Football Spiel stecken. Wenn ihr euch nur über eine gewisse Zeit mit diesem Spiel beschäftigt, werdet ihr schnell die wichtigsten Basics verstehen.

Es besteht aus vier gleichförmigen Stücken, die je nach Qualität des Balls entweder aus Leder, Gummi oder einfachem Kunststoff bestehen. Am teuersten sind Footballs aus echtem Leder.

Amateure greifen hinzugegen zu Gummi oder Kunststoff, da diese Materialien deutlich günstiger sind. Resultiert in einer Yards-Strafe. Dabei stehen einer Mannschaft vier Versuche zu, um jeweils zehn Yards vorzurücken.

In der Regel wird beim vierten Down gekickt, um entweder ein Field Goal zu versuchen oder einen Punt zu vollziehen.

Sprich, eine komplette Angriffsserie bis der Gegner wieder im Ballbesitz ist. So geht es Runde für Runde bis zum letzten Pick.

Resultat: Raumverlust von 5 Yards. Der Spielzug wird unterbrochen und der Versuch wird wiederholt. Das "Ei" muss dorthin getragen oder dort gefangen werden, um einen Touchdown zu erzielen.

Strafe: 15 Yards. Er darf in diesem Falle nicht vom Gegner attackiert werden. Wenn er den Ball nicht fängt oder fallen lässt, ist es ein freier Ball.

Vorteil: Die Defense steht 10 Yards entfernt. Dies hat oft einen Turnover, den Verlust des Angriffsrechts, zur Folge. Wichtig hierbei: Die Berührung des Spielers mit dem Boden kann keinen Fumble hervorrufen - der Ball muss also aus der Hand geschlagen werden oder aus der Hand rutschen.

Gallig: Adjektiv, das in erster Linie Verwendung findet, um eine Defense zu beschreiben. Die Defensive Tackles sollen in der Mitte die Stellung halten und verhindern, dass dort Raumgewinne erzielt werden.

Manche Teams benutzen zwei Tackles, manche drei, andere dagegen nur einen. Sie müssen kräftig genug sein, um den Durchbruch eines Runningbacks zu stoppen oder bei Blitzes druckvoll zum Quarterback vorzudringen.

Gleichzeitig sind sie auch in der Passverteidigung wichtig, da sie den vorderen Bereich gegen kurze, schnelle Pässe abdecken können müssen.

Bei Spielzügen mit vier oder fünf Receivern sind die Linebacker aber nicht so flink, dass sie die Receiver bei langen Pässen decken können.

Damit die Offense aus dieser Überzahlsituation viele schnelle Wide Receiver gegen wenige schwere Linebacker nicht zu viele Vorteile ziehen kann, werden daher die Linebacker gegen Cornerbacks ausgetauscht Nickel- und Dime-Formation.

Die Cornerbacks verteidigen hauptsächlich gegen ein gegnerisches Passspiel, die Safeties sind dagegen eher eine Art letzte Bastion, wenn es den vorderen Reihen nicht gelungen ist, einen Ballträger zu stoppen.

Der Strong Safety ist kräftiger und steht etwas näher an der Line of Scrimmage oft auch in der Linebacker-Reihe, circa fünf Yards hinter der Line , weil er gegen den Laufspielzug arbeitet und den Tight End abdeckt, der eher kurze Laufrouten hat und deutlich schwerer als ein gewöhnlicher Receiver ist.

Er agiert als zusätzlicher Cornerback im tiefen Rückraum und deckt entweder die tiefe Zone ab oder hilft Cornerbacks beim Covern der Receiver.

Damit die Abwehrspieler nicht unkontrolliert eigenständig agieren, gibt es hier wie auch in der Offense sehr genau vorausgeplante Spielzüge, die vom Defensive Coordinator und dem Headcoach während des Spieles angesagt werden, um auf die Offense -Formation zu reagieren.

Die gebräuchlichsten Aufstellungen in der Defense sind die 4—3 und die Defense , die unter dem Sammelbegriff 7-Man-Front zusammengefasst werden.

Allerdings benötigt man drei starke Männer in der Defensive Line, die gegen fünf direkte Gegenspieler bestehen müssen.

Im Amateur- und Collegebereich werden auch häufiger 8-Man-Fronts gespielt. Dazu gehören zum Beispiel die 5—3 , 4—4 und 6—2.

Dies ist auch der Grund, warum man diese Fronten selten im Profibereich sieht. Typische Passverteidigungen sind die Nickel , Dime und Quarter.

Special Teams treten nur in besonderen Spielsituationen an, meist wenn der Ball gekickt werden soll, also wenn eine Mannschaft durch den Kicker K den Kickoff durchführt, ein Field Goal versucht oder der Punter P punten will.

Da diese weiter weg als ein Quarterback stehen, wird hierfür ein längerer Snap durch den Center benötigt, weshalb hierbei ein Spezial-Center, der sogenannte Long Snapper LS , zum Zuge kommt.

Beim Kickoff wird der Ball von der Mitte der eigenen Yard-Linie bei Amateurligen oft von der 35 getreten, und ein gegnerischer Ballempfänger Kickoff-Returner versucht, den Ball so weit wie möglich zurückzutragen.

In günstigen Situationen z. Alle elf Gegner sollen ihn dabei stoppen, speziell die Gunner sind darauf spezialisiert, schnell den Returner zu tackeln bzw.

Dann darf er vom Gegner nach dem Fang nicht angegriffen werden, kann aber keinen weiteren Raumgewinn erzielen. Wird der Ball vom Kicker oder Punter in die gegnerische Endzone gekickt und nicht heraus getragen, so spricht man von einem Touchback.

Auch auf der Seite des nicht kickenden Teams gibt es Spezialisten. So gehen etwa die Kick Blocker bzw.

Punt Blocker aggressiv auf den Kicker bzw. Punter während der Trittbewegung drauf und versuchen, den anfliegenden Football zu blocken.

Aufgrund der Komplexität des American Footballs wird eine Footballmannschaft von mehreren Trainern gecoacht.

Der Head Coach ist der Oberste in der Trainerhierarchie. Er ist für die Betreuung der Mannschaft zuständig und überwacht sowohl das Training als auch alle Entscheidungen in einem Spiel.

Zusätzlich ist er für die Entwicklung der Spielzüge verantwortlich. Zusätzlich kann es weitere Trainer geben, beispielsweise für bestimmte Positionen, körperliche Leistungsfähigkeit oder koordinative Fähigkeiten.

Amateurmannschaften haben meistens drei bis fünf Trainer, semi- professionelle Mannschaften über zehn Trainer. Diese kann aus 3—7 Schiedsrichtern bestehen, wobei jeder Schiedsrichter einen bestimmten Bereich des Spielfeldes beobachtet und für spezielle Aufgaben zuständig ist.

Er positioniert sich im Backfield der Offense und richtet über Downs und Strafen.

Regeln Nfl

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
0